Kombishopping - 2 Shops • 1 Bestellung • 1x Versandkosten
Um Jobeline in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen Javascript in Ihrem Browser zu aktiveren.

Kellnerschuhe für bequeme Arbeitsstunden

Zuletzt angesehen
Arbeitsschuhe für Küche, Service oder Pflege

Ein hochwertiger Kellnerschuh, der den Fuß entlastet und gut aussieht, ist schwer zu finden? Dann sollten Sie sich in unserem Sortiment umsehen. Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an tollen Schuhen für Kellner, die nicht nur den Fuß, sondern auch den Geldbeutel schonen. Günstige Kellnerschuhe in vielen Farben und Größen finden Sie bei Jobeline. Das Modell „Trinity“ beispielsweise ist ein toller Berufsschuh für Damen und Herren, der einem modernen Turnschuh in nichts nachsteht. Dabei ist er ebenso wie in der Gastronomie auch im Housekeeping oder der Pflege einsetzbar. Achten Sie beim Kauf der Schuhe für Ihr Servicepersonal darauf, dass die Schuhe feuchtigkeitsregulierend und atmungsaktiv sind. Besonders Mitarbeiter, die sich auch in feuchten Räumen oder im Außenbereich aufhalten, benötigen zudem wasserdichte Schuhe und eine angenähte Schuhzunge, die dem Eindringen von Flüssigkeiten vorbeugt.

Den richtigen Arbeitsschuh finden

Für verschiedene Arbeitsbereiche gibt es auch unterschiedliche Empfehlungen, welche Anforderungen ein Berufsschuh erfüllen sollte. Für den Pflege- und Housekeeping Bereich eignen sich bequeme, weiße Clogs oder Pantoletten mit verstellbarem Ristriemen. Bei der Wahl der Größe sollten Sie sich lieber für eine Nummer größer entscheiden, da der Fuß im Laufe des Tages anschwillt und somit etwas mehr Platz als morgens benötigt.

In der Küche und im Service ist es ratsam, auf Wasser abweisende Schuhe zurückzugreifen, damit Ihre Mitarbeiter auch bei einem nassen Boden keine feuchten Füße bekommen. Ein besonders schönes Modell für den Service in traditionellen Gaststätten und Wirtshäusern sind Trachten- oder Haferlschuhe, die wir für Damen und Herren anbieten. Auch Stiefel im Trachtenlook und bequeme offene Sandalen passen gut zu Dirndl und Co.

Nach oben